Autofreies Wochenende in Budapest

Beamte der Zentral- und Kommunalverwaltungen haben am Samstag in Budapest ein autofreies Wochenende eröffnet, der Höhepunkt der Europäischen Mobilitätswoche, einer Kampagne zur Förderung eines sauberen und nachhaltigen städtischen Verkehrs – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



László Palkovics, der Minister für Innovation und Technologie, sagte, Ungarn habe sich seit 2002 an der Europäischen Mobilitätswoche beteiligt, und fast 300 Gemeinden im ganzen Land hätten sich der Initiative in diesem Jahr angeschlossen.



Er sagte, die Digitalisierung, selbstfahrende Fahrzeuge und Fahrzeuge mit alternativen Kraftstoffen würden die Zukunft der Automobilindustrie prägen, die einer der Motoren des Wirtschaftswachstums in Ungarn ist. Er wies auch auf die Maßnahmen der Regierung hin, die notwendigen Bedingungen für umweltfreundliche Verkehrslösungen zu schaffen, darunter Subventionen für Elektrofahrzeuge und die Beschaffung von „grünen Bussen“.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung