Rahmenabkommen zur Unterstützung von Existenzgründungen

Die ungarische Exportförderungsagentur (HEPA) und das globale Unternehmensgründungsprogramm Startup Campus kündigten eine Rahmenvereinbarung an, die ungarischen Startups helfen wird, auf ausländischen Märkten Fuß zu fassen – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Vereinbarung wurde unterzeichnet von Hello Tomorrow, einem globalen gemeinnützigen Unternehmen, das bahnbrechende Technologien auf den Markt bringt; Hiventures, dem Risikokapitalfondsmanager der Ungarischen Entwicklungsbank (MFB); MVM-Smart Future Lab, einem Inkubatorprogramm der staatlichen Ungarischen Elektrizitätswerke (MVM); Tungsram, einem multinationalen Beleuchtungsunternehmen mit Sitz in Ungarn; Valor Hungariae, einem staatlichen Unternehmen, das innovative ungarische Ideen im Land halten und fördern will; HEPA und Startup Campus.

Es wird dazu dienen, das gemeinsame Programm von HEPA und Startup Campus zur Expansion von Startups im Ausland, Startup Campus Hungary, zu erweitern. Das im September gestartete Programm bietet Startups Unterstützung mit lokalen Seminaren und komplexen Dienstleistungen im Ausland durch Startup Campus-Büros in Berlin und London. Bislang hat das Programm mehr als 50 Unternehmen geholfen, sagte Startup Campus-Geschäftsführer Zsolt Kovács.