Ungarn: Masken aus China an 82 Krankenhäuser verteilt

Gesichtsmasken und andere medizinische Schutzausrüstungen, die Ungarn kürzlich aus China erhalten hat, wurden an 82 ausgewiesene Krankenhäuser verteilt, sagte das zentrale Team, das für Ungarns Reaktion auf die neue Coronavirus-Epidemie verantwortlich ist – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Róbert Kiss, ein Mitglied des Teams im Notfallzentrum sagte, dass die Vorräte in erster Linie an das Krankenhauspersonal verteilt werden, und fügte hinzu, dass die Vorräte ausreichen, um einen vollständigen Schutz für Personal und Patienten zu gewährleisten.

Bezüglich der Kriminalfälle im Zusammenhang mit der Epidemie sagte Kiss, dass gegen 103 Personen ein Gerichtsverfahren läuft, darunter 26 Personen, die der Verbreitung von Gerüchten verdächtigt werden, 19 wegen Gefährdung der Öffentlichkeit und 22 wegen Betrugs. Neun Menschen werden wegen Verletzung der Epidemiologie-Regeln strafrechtlich verfolgt, sagte er. In den vergangenen drei Tagen habe die Polizei 822 Personen wegen Verstoßes gegen die Ausgangssperre verwarnt, sagte Kiss.