Polizei warnt Krankenhäuser und Unternehmen vor Phishing-Risiko

Die Polizei hat eine Untersuchung über gefälschte E-Mails eingeleitet, die unter dem Namen des Nationalen Zentrums für öffentliche Gesundheit an Krankenhäuser, staatliche Einrichtungen und Unternehmen geschickt wurden, in denen kostenlose Schutzkleidung versprochen und im Gegenzug um Daten gebeten wurde – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Kristóf Gál, ein Sprecher der nationalen Polizei, warnte auf der täglichen Online-Pressekonferenz des operativen Vorstands, der die Bemühungen gegen das Coronavirus koordiniert, davor, Anhänge der E-Mail zu öffnen.

Vorstandsmitglied Róbert Kiss, sagte, dass 8.834 Menschen in offizieller häuslicher Quarantäne seien. Bislang seien 437 Strafverfahren wegen des Verdachts der Verletzung von Vorschriften im Zusammenhang mit Coronaviren eingeleitet worden, 132 Fälle von Betrug und 25 Fälle der Verbreitung von Gerüchten, sagte Kiss. Cecília Müller, die leitende Ärztin, begrüßte, dass die Zahl der Menschen, die von Covid-19 genesen sind, kontinuierlich zunimmt und mit 2.447 deutlich über der Zahl von 1.051 aktiven Fällen liegt.