Landesamtsärztin: Epidemie in Ungarn hat ihren Höhepunkt noch nicht erreicht

Die Zahlen der Covid-19-Epidemie nehmen in Ungarn immer noch zu, sagte die Landesamtsärztin Cecília Müller, merkte aber an, dass 80% der Infizierten „nur sehr leichte Symptome“ haben werden. „Es gibt keinen Grund zur Verzweiflung für diejenigen, die sich mit dem Virus infizieren“, sagte sie – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Ein Sprecher des operativen Gremiums, das die nationalen Anstrengungen gegen die Epidemie koordiniert, sagte, dass die Menschen eher an Wochenenden als an Wochentagen gegen die Ausgangssperre verstoßen. Tibor Lakatos sagte, dass die Polizei in den vergangenen 24 Stunden in 425 Fällen 496 Verstöße geahndet und rechtliche Schritte eingeleitet habe. „Die Menschen gehen am Wochenende öfter aus und brechen die Regeln“, sagte er.