Ausgangssperre in Budapest häufiger überwacht als in anderen Gebieten

Die teilweise Abriegelung in Ungarn wurde am Wochenende in Budapest genauer beobachtet als in anderen Teilen des Landes. Die Polizei wurde bei 3.945 Verstößen tätig, von denen 1.738 in den vergangenen 24 Stunden registriert wurden, sagte Róbert Kiss, ein Sprecher des operativen Vorstands, der Ungarns Reaktion auf die neuartige Coronavirus-Epidemie koordiniert, auf einer Online-Pressekonferenz – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Insgesamt seien 816 Verwarnungen ausgesprochen, 521 Geldstrafen verhängt und 401 Berichte eingereicht worden, sagte er. Am vergangenen Wochenende gab es in Budapest keinen Bedarf für eine Polizeiaktion, fügte er hinzu. In den vergangenen 24 Stunden wurde in 750 Fällen eine häusliche Quarantäne für Einreisende an der Grenze angeordnet, was den rückläufigen Trend fortsetzt, sagte Kiss.