BYD plant Werk für Elektrobusse in Komárom zu erweitern

Außenminister Péter Szijjártó führte Gespräche mit dem Generaldirektor von BYD Auto Europe, Isbrand Ho, über die Pläne des chinesischen Unternehmens, sein Werk für Elektrobusse in Komárom zu erweitern, teilte das Ministerium mit – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



BYD betreibt sein größtes europäisches Werk für Elektrobusse im nordungarischen Komárom und beschäftigt 250 Mitarbeiter. In den letzten Jahren habe das Werk seine Einnahmen verdreifacht, und die neue Einheit schaffe weitere Arbeitsplätze mit hoher Wertschöpfung in der Region, hieß es.

Angeregt durch die neuartige Coronavirus-Pandemie hat BYD eines seiner größten chinesischen Werke umgebaut, um täglich 20 Millionen Masken herzustellen, sagte Szijjártó auf Facebook. Nach einer Spende von 100.000 Masken von BYD habe die ungarische Regierung 20 Millionen Masken bei dem Unternehmen bestellt, um die Beschäftigten im Gesundheitswesen zu schützen, sagte er und fügte hinzu, dass die erste Lieferung von Masken nächste Woche eintreffen werde.