Operativer Vorstand: Neue Phase der Schutzmaßnahmen beginnt am Montag

Ab Montag werde eine neue Phase von Schutzmaßnahmen gegen das neuartige Coronavirus beginnen, sagte der Sprecher des operativen Vorstands, der für die Koordinierung der Reaktion auf die Epidemie zuständig ist – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Ausgangssperren und Ladenbeschränkungen bleiben in Budapest und im Komitat Pest bestehen, werden aber im Rest des Landes gelockert, wo es möglich sein wird, alle Geschäfte, Freibäder, Museen und Zoos zu öffnen und zu besuchen, sagte Róbert Kiss auf einer Online-Pressekonferenz. Passagiere, die auf dem Budapester Liszt Ferenc International Airport ankommen, auf dem einige Flüge wieder aufgenommen wurden, werden bei ihrer Ankunft einem obligatorischen medizinischen Test unterzogen, sagte Kiss. Je nach Ergebnis des Tests können sie in eine Krankenhausquarantäne oder für 14 Tage in eine Quarantäne zu Hause eingewiesen werden.

János Szlávik, der leitende Infektiologe des Budapester Krankenhauszentrums Südpest, sagte auf derselben Pressekonferenz, dass die vergangenen zwei Monate wertvolle Informationen über SARS-CoV-2, das Virus, das die Epidemie verursacht, geliefert hätten. Szlávik sagte, die Ärzte seien sich jetzt einer Vielzahl atypischer Symptome bewusst, die das Virus bei älteren Menschen verursachen kann, während Kinder die Infektion praktisch ohne Symptome durchlaufen.

Hinsichtlich der Behandlung von Covid-19 sagte Szlávik, dass die Ärzte das Immunsystem der Patienten stärken und allgemeine antivirale Therapien anwenden. Patienten, die sich in einem schweren Zustand befinden, werden mit dem Blutplasma der Genesenen behandelt, so Szlávik. „Es gibt vielversprechende Nachrichten“, dass „ein oder zwei Impfstoffe“ möglicherweise bis September verfügbar sein werden, sagte Szlávik.