Ungarn: Zahl der Coronavirus-Todesfälle steigt auf 413

Weitere 8 Personen, die alle Grunderkrankungen hatten, sind in Ungarn gestorben, wodurch die Zahl der Coronavirus-Toten auf 413 angestiegen ist, während die Zahl der registrierten Infektionen um 50 auf 3.263 angestiegen ist, berichtete koronavirus.gov.hu am Sonntag – informiert die Nachrichtenagentur MTI.



933 Patienten haben sich vollständig erholt. Gegenwärtig sind 812 Coronavirus-Patienten im Krankenhaus untergebracht, 50 davon an Beatmungsgeräten. 10.356 Personen stehen unter offizieller Quarantäne zu Hause. Die Zahl der durchgeführten Tests beläuft sich auf 108.257. Auf der Website wurde darauf hingewiesen, dass das Ziel nun darin besteht, das normale Leben allmählich und nach einem strengen Zeitplan wieder aufzunehmen, so dass in den am stärksten infizierten Gebieten, Budapest und dem Komitat Pest, nach wie vor volle Einschränkungen gelten. In anderen Gebieten gelten nach wie vor die physische Distanzierung und eine Vielzahl anderer Regeln. Budapest führt die Liste der registrierten Infektionen mit 1.579 an, gefolgt vom Komitat Pest mit 434. Das Komitat Vas hat die wenigsten (14) Infektionen in Ungarn.

Róbert Kiss, ein Sprecher des operativen Vorstandes, der die Reaktion Ungarns auf die Epidemie koordiniert, sagte, dass bisher 336 Personen in häuslicher Quarantäne zugestimmt haben, die Einhaltung der Quarantänebestimmungen elektronisch überwachen zu lassen. Auf die Frage, ob der Operative Vorstand dem Budapester Stadtrat die epidemiologischen Daten, die Bürgermeister Gergely Karácsony Anfang dieser Woche angefordert hatte, übergeben würde, sagte er, der Vorstand habe die Anfrage noch nicht erhalten.