Orbán: „Disziplin und Zusammenarbeit“ waren der Schlüssel zum Erfolg

Die Ungarn haben sich zusammengeschlossen, um die neuartige Coronavirus-Epidemie zu bekämpfen, mit Ausnahme des linken Flügels, der „im Kampf vermisst wird“, sagte Ministerpräsident Viktor Orbán in einem Interview mit der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt Kossuth Rádió – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Orbán sagte, dass „Disziplin und Zusammenarbeit“ der Schlüssel zum Erfolg der ungarischen Schutzbemühungen gewesen seien. Aber alles, wozu die linken Parteien in der Lage seien, sei die Kritik an den Krankenhäusern und dem Personal, das diese Bemühungen koordiniert, bevor sie „beschämenden Urlaub“ nehmen, sagte er. Orbán sagte, die Gewährung besonderer Notstandsbefugnisse an die Regierung sei „eine der besten Entscheidungen“ gewesen, da sie ein rechtzeitiges Handeln ermöglichte, ohne „die linke Opposition bekämpfen zu müssen“, wodurch Masseninfektionen in Ungarn vermieden werden konnten.

Der Ministerpräsident hob Miklós Kásler, den Minister für Humanressourcen, lobend hervor, da er und sein Team als Leiter des Gesundheitspersonals prompt gehandelt hätten. Kásler habe nach seinem „guten Instinkt“ sein Team zusammengestellt, „als alle noch schlummerten“ und Ungarn „ein bis zwei Wochen vor allen anderen gewann“, fügte Orbán hinzu. Er sagte, die Gefahr sei jedoch noch nicht vorüber, und alle sollten wachsam und vorbereitet bleiben, und fügte hinzu, dass das zentrale Gremium, das die Bemühungen gegen die Epidemie koordiniert, seine Arbeit fortsetzen werde.