Gefro Banner

Agrarpreise in Ungarn brechen ein

Die Agrarpreise in Ungarn sind im Vergleich zum Vorjahr bedeutend gefallen. Wie das Zentrale Statistische Amt am Freitag berichtet, gingen die Preise per Maai um 21,7 Prozent zurück. Dabei sank das Preisniveau für pflanzliche Produkte um 28,9, das für tierische Produkte um 4,3 Prozent. In der Periode Januar-Mai verzeichneten die Statistiker einen Preisverfall um 25,9 Prozent. Die Produktionspreise für Getreide beispielsweise stürzten im Mai zum Vorjahresmonat um 38,5 Prozent ab. Bei Gemüse ergab sich ein Rückgang um 6,3 Prozent. Auch bei Obst ist der Preisverfall mit rund 33 Prozent außergewöhnlich hoch. Das ist nach Aussage der Statistiker vor allem auf Äpfel zurückzuführen, deren Preis um 36 Prozent sank. Dagegen stiegen die Preise für Kartoffeln um 13, für Ölpflanzen um 4,8 Prozent.