Palkovics: Regierung baut MotoGP-Strecke in Ungarn

Der Motorradrennsport und die MotoGP wird dank einer Investition der Regierung in eine neue Rennstrecke am Stadtrand von Hajdúnánás einen neuen Austragungsort im Nordosten Ungarns haben, sagte László Palkovics, der Minister für Innovation und Technologie – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Investition in Höhe von 65 Milliarden Forint umfasst Serviceeinrichtungen, Schulungs- und Konferenzzentren und ein Hotel. Der 8-Jahres-Vertrag mit Dorna Sports, dem Rechteinhaber der MotoGP, wird 2023 beginnen, sagte Palkovics. Solche Post-Coronavirus-Investitionen können der Wirtschaft helfen, schnell zum Wachstum zurückzukehren, sagte er und fügte hinzu, dass ähnliche Entwicklungen die Region ankurbeln und ihr helfen würden, ein neuer Knotenpunkt in Ungarns Automobilindustrie zu werden.

Palkovics würdigte den anwesenden Moto3-Weltmeister Gábor Talmácsi dafür, dass er „Ungarn auf die Landkarte der MotoGP gebracht hat“.