RegioJet startet Verbindung zwischen Budapest, Wien, Brünn und Prag

Die in Privatbesitz befindliche tschechische Eisenbahngesellschaft RegioJet wird ab 31. Juli 2020 zweimal täglich eine Verbindung zwischen Budapest, Wien, Brünn und Prag aufnehmen – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die in Privatbesitz befindliche ungarische Continental Railway Solution wird den ungarischen Teil des Dienstes betreiben. RegioJet wird in den Zügen vier Reiseklassen anbieten: Low-Cost, Standard, Relax und Business. Die billigsten Einwegfahrkarten beginnen bei 9 EUR für Budapest-Wien und 16 EUR für Budapest-Prag. Die Fahrkartenpreise beinhalten reservierte Sitzplätze und den Zugang zum Breitband-Internet.

Die Züge halten an den Budapester Bahnhöfen Déli und Kelenföld sowie an den Bahnhöfen Győr, Mosonmagyaróvár und Hegyeshalom, aber sie dürfen nicht genutzt werden, um inländische Ziele zu erreichen.