Anstieg beim Wohnungsbau, Rückgang bei den Baugenehmigungen in der ersten Hälfte des Jahres 2020

Die Zahl der fertiggestellten Wohnungen stieg in der ersten Hälfte des Jahres 2020 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 34,4% auf 8.697, während die Zahl der neuen Baugenehmigungen in diesem Zeitraum um 32,6% auf 12.475 zurückging, teilte das Statistische Zentralamt (KSH) mit – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Zahl der in Budapest erteilten Wohnungsbaugenehmigungen ging um 20,9% auf 4.867 zurück. Die Zahl der in Komitatssitzen und Städten mit mehr als 50.000 Einwohnern erteilten Baugenehmigungen sank um 50,6% auf 1.964. Die Zahl der anderen Städte sank um 33,6% auf 3.213, und die Zahl der kleineren Gemeinden sank um 25,4% auf 2.431.

Die Zahl der fertig gestellten Wohnungen in Budapest stieg um 22,2% auf 1.657. In den Komitatssitzen stieg die Zahl um 40,1% auf 2.605 und in den anderen Städten um 47,2% auf 2.637. Kleinere Gemeinden verzeichneten einen Anstieg um 22,6% auf 1.798.

Das KSH stellte fest, dass es aufgrund des Coronavirus-Ausbruchs zu einem vorübergehenden Rückschlag bei der Erteilung von Baugenehmigungen für Eigenheime kam: Im März ging die Zahl der Genehmigungen um rund 33% zurück, im April und Mai um fast 50%. Im Juni hatte eine Erholung eingesetzt, und die Zahl der Genehmigungen ging nur um 10% zurück. In Budapest war der Rückgang im April-Mai ebenso wie die Erholung im Juni stärker ausgeprägt. Das Coronavirus habe die Zahl der fertiggestellten Häuser nicht beeinträchtigt, fügte KSH hinzu.