Mehr Ungarn machen Urlaub im Inland

Inländische Reisende verbrachten im Juni 672.000 Gästeübernachtungen in gewerblichen Unterkünften in Ungarn und näherten sich damit dem Vorjahresniveau an, wie aus den vom Statistischen Zentralamt (KSH) veröffentlichten Daten hervorgeht – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Zahl der von Inlandsreisenden verbrachten Übernachtungen lag bei 40,8% des Niveaus des Vorjahresmonats und verbesserte sich damit, nachdem sie im Mai nur 14,1% des annualisierten Niveaus erreicht hatte, als das Land aus einer Sperre zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus herauskam. Die Zahl der Übernachtungen ausländischer Besucher erreichte im Juni 101.000, was nur 6,8% der Zahl des Vorjahresmonats entspricht.

Die Ungarn verbrachten 232.000 Gästeübernachtungen in der Region um den Balaton (Plattensee) und machten sie damit zum beliebtesten Reiseziel im Juni. Die Einnahmen aus kommerziellen Unterkünften fielen im Juni um 77,0% auf 12 Milliarden Forint im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Im Zeitraum Januar-Juni sank die Zahl der Übernachtungen in gewerblichen Unterkünften im Vergleich zum Vorjahr um 60,6% auf 5.197.000. Die Zahl der Übernachtungen von Inlandsreisenden sank um 54,5% auf 2.920.000 und die Zahl der Übernachtungen von Ausländern um 66,4% auf 2.259.000.

Die Einnahmen aus kommerziellen Unterkünften fielen von Januar bis Juni um 58,7% auf 99 Milliarden Forint.