Ungarn will Raketensystem von den Vereinigten Staaten kaufen

Ungarn wird im Rahmen einer Absichtserklärung, die von Verteidigungsminister Tibor Benkő und dem US-Botschafter in Ungarn, David Cornstein, unterzeichnet wurde, fortschrittliche Raketensystemkomponenten von den Vereinigten Staaten kaufen – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Der Kauf im Wert von einer Milliarde Dollar im Rahmen des US Foreign Military Sales Programms werde bis zum 30. September dieses Jahres abgeschlossen sein, hieß es in dem Dokument. Bei der Veranstaltung sagte Benkő, dass das Raketensystem hauptsächlich zur Abschreckung sowie zur Erhöhung der Sicherheit und zu Ausbildungszwecken eingesetzt werden soll. Ziel sei es, Fähigkeiten zu schaffen, um die Sicherheit der Ungarn zu gewährleisten, sagte er. „Wir sind uns bewusst, dass der Friede, in dem wir leben, äußerst zerbrechlich ist“, sagte Benkő und fügte hinzu, dass Ungarn bestrebt sei, jederzeit modernste und effiziente Technologie zu beschaffen.

Cornstein sagte, dass das Geschäft die größte Beschaffung in der Geschichte der ungarisch-amerikanischen Verteidigungszusammenarbeit sein werde. Er lobte die ungarischen Experten für die gründliche Prüfung, die vor dem Kauf des NATO-kompatiblen Systems durchgeführt wurde. Die Botschaft lobte das Engagement der ungarischen Regierung, ihre Streitkräfte durch den Kauf des „weltweit fortschrittlichsten Luftverteidigungssystems mittlerer Reichweite“ weiterzuentwickeln. „Diese Beschaffung wird die ausgezeichnete Sicherheitszusammenarbeit zwischen unseren beiden Ländern weiter vertiefen“, sagte die Botschaft.