KSH: Investitionsvolumen in Ungarn sinkt im 2. Quartal um 9,9%

Das Investitionsvolumen in Ungarn schrumpfte im zweiten Quartal im Jahresvergleich um 9,9%, wie die vom Statistischen Zentralamt (KSH) veröffentlichten Daten zeigen – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



In absoluten Zahlen belief sich das Investitionsvolumen auf 2.298,4 Milliarden Forint (6,4 Milliarden EUR). Die Investitionen des privaten Sektors sanken um 12,1% auf 1.317,3 Milliarden Forint, während die Investitionen des öffentlichen Sektors um 19,1% auf 309,2 Milliarden Forint zurückgingen.

KSH führte den Rückgang der Investitionen des öffentlichen Sektors auf eine Verlangsamung der von der Europäischen Union finanzierten Projekte zurück, während die Investitionen der Unternehmen durch das ungünstige wirtschaftliche Umfeld infolge der Pandemie beeinträchtigt wurden.