Behörden registrieren 263 Verstöße seit Inkrafttreten strengerer Abwehrmaßnahmen

Die Behörden haben in 263 Fällen Maßnahmen ergriffen, seit am Montag der Regierungserlass über strengere Abwehrmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Kraft getreten ist, sagte ein für den Umgang mit der Epidemie zuständiges Mitglied des operativen Ausschusses – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



In den vergangenen vier Tagen haben die Behörden 221 Personen verwarnt, 23 zu einer Geldstrafe verurteilt und 19 wegen Verletzung von Beschränkungen wegen Ordnungswidrigkeiten angezeigt, sagte Róbert Kiss auf einer Online-Pressekonferenz. In den vergangenen 24 Stunden seien 2.711 Personen in die Selbstquarantäne beordert worden, davon 569 bei der Einreise über die Grenze, sagte er. Derzeit befänden sich 25.374 in häuslicher Quarantäne, sagte er. Von diesen Selbstisolierern hätten 1.687 den Behörden erlaubt, die Einhaltung der Quarantänebestimmungen elektronisch zu kontrollieren, sagte Kiss.

Am Donnerstag seien die Behörden in 133 Fällen tätig geworden, weil Personen es versäumt hätten, Masken zu tragen, oder weil sie diese falsch getragen hätten, sagte er. Achtundzwanzig Fälle ereigneten sich in öffentlichen Verkehrsmitteln, während 105 Fälle in Geschäften, Restaurants oder öffentlichen Büros auftraten, fügte er hinzu.

Im Hinblick auf das UEFA-Supercup-Finale am Donnerstag in der Budapester Puskás-Arena sagte Kiss, dass alle Zuschauer, die die Veranstaltung besuchten, beim Betreten des Stadions auf ihre Temperatur überprüft worden seien. Insgesamt besuchten 14.032 Fans das Spiel, das unter strengen Gesundheitsprotokollen organisiert wurde, um die Verbreitung des Virus zu verhindern, sagte er. Ausländische Ticketinhaber mussten sich bei der Einreise einer Gesundheitsuntersuchung unterziehen und einen negativen Coronavirus-Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden sein durfte, fügte er hinzu. Bei Temperaturmessungen in der Arena wurden 16 Personen mit höherer Körpertemperatur festgestellt, aber alle wurden nach einem zweiten Screening freigegeben, sagte Kiss.