Szijjártó weiht Bürokomplex von Gedeon Richter in Debrecen ein

Außenminister Péter Szijjártó hat den 3.500 Quadratmeter großen Bürokomplex des Pharmaunternehmens Gedeon Richter im ostungarischen Debrecen eingeweiht.



Bei der Veranstaltung stellte Szijjártó fest, dass der Produktionswert der ungarischen Pharmaindustrie im vergangenen Jahr 910 Milliarden Forint (2,5 Milliarden Euro) betrug und damit gegenüber 2018 um fünf Prozent gestiegen ist. Ganze 86 Prozent dieses Volumens wurden exportiert, fügte er hinzu. Die ungarische Pharmaindustrie habe eine lange Tradition und gelte als „Breakout-Sektor“, in dem alle Finanzierungen gewinnbringend seien, sagte Szijjártó.

Die Regierung werde alles in ihrer Macht stehende tun, um die ungarische Pharmaindustrie unter den besten der Welt zu halten, sagte Szijjártó. Das neu eingeweihte Büro verfügt über 68 Arbeitsplätze, eine Cafeteria und einen Konferenzraum. CEO Gábor Orbán stellte fest, dass Richters Investitionen in Debrecen eine Biotech-Basis geschaffen haben, die in Ungarn oder der Region ihresgleichen sucht.