Gefro Banner

Forint nach Wahl in Gefahr?

Der Forint könnte nach Ansicht von ungarischen Wirtschaftsexperten nach der Parlamentswahl im April schwächer werden. Analysten seien sich einig, dass der Markt nach der Wahl reagieren werde, schreibt das Geschäfts- und Finanzblatt „Napi Gazdaság“ auf ihrem Internetportal. Strenge Haushaltführung stärke den Forint, eine lockere Fiskalpolitik könne den Forintkurs zum Euro leicht Richtung 290 treiben.

Im Falle des zu erwartenden Wahlsieges des rechtskonservativen Fidesz rechnen die Beobachter damit, dass der Forint schwächer wird, was sie mit einer populistischen Fiskalpolitik der Partei begründen. Sollten die Vermutungen sich nicht bestätigen, sei allerdings mit einer Stärkung der ungarischen Währung zu rechnen.

Eine bedeutende Aufwertung sei dennoch nicht wahrscheinlich. Ungarn brauche gegenwärtig keinen Forint mit einem Kurs von 240/250 zum Euro. Die Nationalbank würde wahrscheinlich eingreifen und mit Zinssenkung einer weiteren Stärkung vorbeugen.Insgesamt hänge der Kurs des Forint sehr von der Wirtschaftspolitik der neuen Regierung ab. Der Markt gehe derzeit von einem Zwei-Drittel-Sieg von Fidesz aus.