Gefro Banner

Harkány: Geschenke für Politiker und Polizisten

Skandal in einem renommierten Badeort in Ungarn: Persönlichkeiten mit Einfluss haben jahrelang unentgeltlich VIP-Tickets für das Heilbad in Harkány erhalten. Das erfuhr die Balaton Zeitung aus einer zuverlässigen Quelle der Stadt. Entsprechende Dokumente, die offenbar vom früheren Bürgermeister unterzeichnet und abgestempelt waren, wurden in den Akten der Selbstverwaltung entdeckt. Meist waren die mehrere hundert Jahreskarten nicht nur für eine Bezugsperson, sondern auch für deren Angehörige ausgestellt worden.

Die Kosten für die Geschenke belaufen sich schon für ein Jahr auf einige Millionen Forint. Wie lange die Praxis die Geschenkpraktiken betrieben wurde, müssen erst noch Untersuchungen ergeben. Auf der Liste der Geschenkempfänger stehen nach bisherigen Erkenntnissen Polizisten, Politiker und andere Persönlichkeiten der Region, des Komitats Baranya und auch des Nachbarkomitats Somogy.

Harkány kämpft derzeit mit einer Schuldenlast von rund 4,7 Milliarden Forint und steht finanziell am Rande des Abgrundes. Die im Oktober neu gewählte Führung des Kurortes hat die VIP-Anrechte jetzt für beendet erklärt. Zukünftig soll es nur noch sehr wenige Ehrenkarten geben. Das Heilbad Harkány befindet sich seit 2006 zu fast 100 Prozent im Eigentum der Stadt.