Gefro Banner

Neue Grippe fordert weitere Opfer

Die neue Grippe hat in Ungarn wieder ein Todesopfer gefordert. Ein mit großer Wahrscheinlichkeit vom H1N1-Virus infizierter 45-jähriger Mann starb in der Nacht zum Freitag im Krankenhaus von Nagykanizsa, berichtet infoRadio auf seiner Website. Zuvor war in Szeged eine chronisch kranke Frau an der Influenza gestorben. Dennoch befindet sich die neue Grippe in Ungarn auf dem Rückzug, teilt der amtsärztliche Dienst des Landes mit.

In der letzten Woche ging die Zahl der Neuerkrankungen um 30 Prozent zurück. Zugleich machte die stellvertretende oberste Amtsärztin Kornélia Molnár darauf aufmerksam, dass eine zweite und dritte Welle der Grippe kommt. Die Schutzimpfung sei die effektivste Vorbeugung. Bislang sei ein Drittel der ungarischen Bevölkerung gegen die neue Gruppe geimpft.