Gefro Banner

Acht Verletzte bei Unfall auf der M7

Auf der Autobahn M7 kam es am 8. April zu einem folgenschweren Unfall, als ein Kleinbus aus Rumänien mit einem anderen Kleinbus aus Rumänien am Straßenabschnitt vor der Autobahnpolizei bei Eszteregnye kollidierte. Die acht Insassen eines der Fahrzeuge wurden verletzt, drei von ihnen erlitten schwere Verletzungen.

Beide Kleinbusse waren mit Anhänger unterwegs, der Fahrer des hinteren Busses war vermutlich eingeschlafen und fuhr auf den Anhänger des vorderen Fahrzeuges auf. Dadurch wurde dieses gegen die Leitplanke gestoßen und die Fahrgäste aus ihren Sitzen geschleudert. Keiner der Fahrgäste war angeschnallt.

Die Erstversorgung der Verletzten geschah vor Ort, anschließend wurden sie im Krankenhaus von Nagykanizsa weiter behandelt. Der Unfallverursacher und seine Mitfahrer im zweiten Bus blieben unverletzt.

Auf dem Anhänger des vorderen Fahrzeuges wurde ein Pkw transportiert. Der Wagen fiel herunter und wurde schwer beschädigt.