Gefro Banner

Besuchsverbot in Somogyer Wäldern

Beginn der Jagdsaison in Ungarn

Im Komitat Somogy wurde mit Beginn der Jagd-Hauptsaison im Jagdgebiet der Sefag Zrt. ein generelles Besuchsverbot für die Wälder der Genossenschaft verhängt. Das Verbot gilt bis Ende September.

Aufgrund der zahlreichen Jagden wird die Einhaltung des Verbots zur Vorbeugung von Jagdunfällen dringend empfohlen. Ausführliche Informationen können bei den zuständigen Bürgermeisterämtern und bei der Jagdgenossenschaft eingeholt werden. Außerdem wurden an den betreffenden Waldwegen entsprechende Informationstafeln aufgestellt. Die Übertretung des Verbots kann mit Strafen von bis zu 200 Euro geahndet werden.

Sefag bewirtschaftet als größte Jagdgenossenschaft des Landes ein Jagdgebiet von 103.000 Hektar. In diesem Gebiet können sämtliche in Ungarn vorkommende Wildarten gejagt werden. Der Wildbestand der Gesellschaft ist besonders bei Rotwild für seinen genetisch ausgezeichneten Bestand bekannt. Auf dem Jagdgebiet der Gesellschaft werden jährlich mehr als 2000 Rothirsche, etwa 1500 Damwild, 800 Rehe und rund 3000 Wildschweine zum Abschuss freigegeben.