Einkommensteuerspenden an Wohlfahrtsverbände und Kirchen stiegen 2020 um 5%

Etwa 2,2 Millionen Steuerzahler in Ungarn haben sich im vergangenen Jahr dafür entschieden, 1% ihrer Einkommenssteuer an Wohltätigkeitsorganisationen oder Kirchen zu spenden, ein Anstieg von 5% im Vergleich zu 2019 – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Nach den ungarischen Steuergesetzen haben Steuerzahler die Möglichkeit, 1% ihrer Einkommenssteuer an NGOs und ein weiteres Prozent an Kirchen zu spenden. Die Steuerzahler spendeten im Jahr 2020 insgesamt 18,6 Milliarden Forint (51,2 Mio. Euro) an irgendeine Art von Organisation von den insgesamt möglichen 40,7 Milliarden Forint, sagte der Staatssekretär des Finanzministeriums András Tállai.