Bahnverkehr am Balaton-Nordufer kann bald wieder aufgenommen werden

Die Arbeiten an der Bahnstrecke Szabadbattyán-Balatonfüred verlaufen planmäßig. Die derzeitige Sperrung dauert bis zum 30. Mai 2021, danach kann der Bahnverkehr mit dem gewohnten Dieselantrieb aufgenommen werden, und ab dem Sommerfahrplan ist dann der Start des elektrischen Betriebs möglich. Die Öffentlichkeit wird auch die umgebauten Bahnhöfe in Polgárdi, Balatonkenese, Balatonfűzfő und Alsóörs nutzen können – berichtet hirbalaton.hu.



Ein großer Teil des Oberleitungsnetzes ist bereits fertiggestellt und die Wartungsgleissteuerung ist durchgeführt worden. In Balatonkenese und Alsóörs sind derzeit größere Arbeiten im Gange, die die Anpassung der bereits verlegten Gleise beinhalten, wonach die Schienen in ihre endgültige Position gebracht werden. Gleichzeitig laufen die Pflasterung der neuen, barrierefreien Bahnsteige sowie der Bau der Regenschutzdächer und anderer Bahnsteigmöbel, so die Nemzeti Infrastruktúra Fejlesztő Zrt.

Das neue Fahrzeuglager in Alsóörs, das bis Ende 2020 fertiggestellt wurde, ist bereits in Betrieb genommen worden. In diesem Gebäude wird das Oberleitungswartungsfahrzeug untergebracht, das für Wartungsarbeiten an der Bahnstrecke eingesetzt wird. Der Gleisanschluss des Gebäudes wird zusammen mit dem Bau der Bahnhofsgleise realisiert.

Zusätzlich zu den Arbeiten an der Eisenbahn sind auch Entwicklungsarbeiten an der Trafostation in Szabadbattyán im Gange. Im Rahmen des Projekts wird das bestehende 120/25-kV-Umspannwerk für elektrische Traktion in Szabadbattyán um einen 132/2×27,5-kV-Transformator, 16 MVA, mit einem separaten Einspeisefeld in Richtung Balatonfüred erweitert. Für die Bereitstellung der Bahnstromversorgung wird eine neue Zuleitung gebaut, wodurch ein 2×25-kV-Versorgungssystem für die Bahnstrecke nach Balatonfüred sichergestellt wird.

Neben dem Bauprojekt hat die Nationale Infrastrukturentwicklung GmbH auch ein öffentliches Ausschreibungsverfahren für die Vorbereitung der zweiten Phase der Entwicklung (Balatonfüred-Tapolca-Keszthely und Tapolca-Ukk) gestartet.

Das Entwicklungsprogramm zielt darauf ab, die Qualität des öffentlichen Verkehrs durch die Elektrifizierung der Bahnstrecken 29 und 26 am Nordufer des Balaton zu verbessern und einen zuverlässigen Service zu gewährleisten, der den Bedürfnissen der Bevölkerung entspricht.