Feuer in einer Covid-Station in Hatvan gelöscht, keine Verletzten

Ein Feuer brach am frühen Sonntag in einer Covid-Station des Albert-Schweitzer-Krankenhauses in Hatvan (Ostungarn) aus, verursachte aber keine Verletzungen, sagte die Kommunikationsdirektorin des Krankenhauses gegenüber der Nachrichtenagentur MTI.



Krisztina Zelnik sagte, dass eine Station mit 28 Betten, die keine Intensivstation ist, evakuiert wurde. Das Gebäude werde gelüftet und die Schäden repariert, sagte sie und fügte hinzu, dass das Feuer keine längere Unterbrechung der Patientenversorgung oder des Betriebs des Krankenhauses verursachen würde. Beamte des Katastrophenschutzes sagten zuvor, das Feuer sei in einer Station im ersten Stock eines der Krankenhausflügel ausgebrochen, und das Personal habe drei Stationen evakuiert.

Ein Beamter des Katastrophenschutzes des Landkreises sagte, dass sieben Löschfahrzeuge mit 22 Feuerwehrleuten aus Hatvan und nahegelegenen Städten am Brandort eingetroffen waren und die Flammen in kurzer Zeit löschten. Die Ursache des Brandes wird untersucht, sagte Csaba Nagy.