Eclipse Print investiert 200 Millionen Forint in ungarisches Werk

Die Investition von Eclipse Print in Höhe von 200 Mio. Forint (550.000 EUR) in der Druckerei in Edelény, im Nordosten Ungarns, wird 64 Arbeitsplätze sichern, sagte Péter Szijjártó, der Minister für Außenbeziehungen und Handel – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Regierung unterstütze die Investition mit einem Zuschuss von 100 Millionen Forint, sagte der Minister. Mit Verweis auf die tschechische Eigentümerschaft der Druckerei sagte Szijjártó, er begrüße es, dass die mitteleuropäischen Länder neben ihren politischen Beziehungen auch wirtschaftlich immer enger zusammenarbeiten. Alles deute darauf hin, dass Mitteleuropa auch nach dem Ende der Pandemie der Wachstumsmotor der Europäischen Union bleibe, fügte er hinzu.

Während die weltweiten Investitionen im vergangenen Jahr um 42% zurückgegangen seien, habe die ungarische Regierung einen Rekord von 1.436 Investitionen unterstützt, sagte Szijjártó. Ungarn rangiert nun auf Platz 11 in Bezug auf die Exporte als Prozentsatz des BIP, sagte er. Während der Welthandelsumsatz im letzten Jahr um 9% gesunken sei, hätten die ungarischen Exporte erneut zugenommen und 100 Milliarden Euro überschritten, fügte Szijjártó hinzu.