SBS investiert 563 Millionen Forint in den Kauf von Maschinen

Das ungarische Unternehmen SBS, das Rahmen und andere Schweißkonstruktionen für Bergbau-, Bau- und Landwirtschaftsmaschinen herstellt, investiert 563 Mio. Forint (1,6 Mio. EUR) in den Kauf von Maschinen für den Einsatz an seinem Standort in Erdőtelek, im Nordosten Ungarns, sagte Péter Szijjártó, der Minister für Außenbeziehungen und Handel – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Regierung stellt einen Zuschuss von 282 Millionen Forint für das Projekt zur Verfügung, das helfen wird, 380 Arbeitsplätze zu erhalten, sagte der Minister. Die in ungarischem Besitz befindlichen Unternehmen auf dem Land seien für den schnellen Wiederaufschwung der Wirtschaft unerlässlich, fügte er hinzu. „So wie es nicht einfach war, 5,5 Millionen Menschen zu impfen, so ist es auch nicht einfach, 5,5 Prozent Wirtschaftswachstum zu erreichen“, sagte Szijjártó. „Wir müssen jeden Tag dafür kämpfen, eine Investition, eine Gesetzesänderung und eine operative Vorstandssitzung nach der anderen.“

Dank der Rekordinvestitionen, die Ungarn im vergangenen Jahr erlebt habe, sei es der Regierung gelungen, eine Massenarbeitslosigkeit zu verhindern, sagte der Minister. „Die Ungarn brauchen Arbeitsplätze, keine Sozialhilfeschecks, denn Sozialhilfe führt zu Verwundbarkeit, Unberechenbarkeit und Unsicherheit, während Arbeitsplätze eine vorhersehbare Zukunft und einen langfristigen Lebensunterhalt bieten“, fügte er hinzu.