Gefro Banner

Männer brauchen Nachhilfe in Sachen Mode

Das Ergebnis einer Umfrage ist sehr ernüchternd: Über 50 Prozent der Männer lassen sich beim Shopping von ihrer Partnerin beraten. Auch wenn nahezu 90 Prozent der Männer großen Wert auf ein gepflegtes Äußeres und eine modische Erscheinung legen, sind sie beim Kleiderkauf meist überfordert. Wenn sie sich alleine in einem Kleiderladen befinden, möchten sie schnellstmöglich die Flucht aus dem feindlichen Territorium ergreifen und kaufen deshalb das erstbeste Kleidungsstück. Das Ergebnis sind in der Regel nicht richtig sitzende Kleidungsstücke in gewagten Farbkombinationen. Doch warum gehen Männer im Gegensatz zu Frauen so ungern einkaufen? Und wie kombiniert man stilvolle Outfits ohne großen Aufwand? Die Antworten auf diese Fragen werden im Folgenden geklärt.

Männer entspannen anders

Eigentlich sollte man meinen, dass die alten Rollenklischees längst der Vergangenheit angehören. Die strikte Differenzierung nach Geschlechtern wird immer weiter aufgelöst und macht Platz für ein neues Gender-Verständis. Schließlich gibt es mittlerweile zahlreiche Frauen, die gerne ins Fußballstadion gehen und immer mehr Männer werden in den eigenen vier Wänden zum Gourmetkoch. Doch wenn man einer Umfrage zum Thema Entspannen Glauben schenkt, entspannen sich 39,8 Prozent der Frauen am liebsten beim Shoppen und 30,7% beim Kochen. 37,3 Prozent der Männer entspannen dagegen beim Sport und 32,5 Prozent bei einer Kneipentour. Die typischen Vorurteile finden in dieser Umfrage ihre Bestätigung. Wissenschaftler der University of Pennsylvania sind der Meinung, dass Männer aus traditionellen Gründen das Shoppen als Frauensache ansehen. Über viele Generationen hinweg sorgten die Männer allein für das Einkommen und die Frauen erledigten den Haushalt und den Kleiderkauf. Daher wird das Shoppen von vielen Männern als Frauensache abgetan. Die Forscher vertreten überdies die These „Men buy – women shop“. Männer legen Wert auf Schnelligkeit und Effektivität, während Frauen das Shoppen als emotionalen Prozess wahrnehmen. Sie überlegen, wie die neue Kleidung auf andere wirken könnte und machen sich viele Gedanken über eine angemessene Erscheinung. Männer denken eher an den praktischen Nutzen der Kleidung. Sie möchten den Einkauf möglichst schnell erledigen, um danach Zeit für erfreulichere Dinge zu haben. Natürlich bestätigen auch hier Ausnahmen die Regel.

Der Schlüssel zu stilvollen Outfits

Bei der Wahl eines Outfits spielen viele Faktoren zusammen. Die Kleidung muss sowohl auf die Körperform als auch auf den Anlass abgestimmt sein. Außerdem sollte man die Grundregeln der Farbkombinationen kennen und wissen, welche Kleidungsstücke ein für alle Mal aus dem Kleiderschrank verbannt werden sollten. Um bei all diesen Kriterien, die es zu beachten gilt, nicht zu verzweifeln, hat Fashionboxx.net einen Style-Guide für Männer entwickelt. Dort sind alle Fakten und Tipps zum Thema Männermode übersichtlich geordnet. Man kann nachlesen, welche Kleidung am besten zu welchem Typ passt und welche Farben am besten miteinander kombiniert werden. Nachdem man sich die Basics der Männermodewelt angeeignet hat, kann man sich stetig über neue Looks und Trends informieren und so modisch immer Up-to-Date sein.