Hälfte der Ungarn ist bereit zur Umschulung

Fast die Hälfte der Ungarn ist bereit, eine Umschulung zu absolvieren, um einen Job in einem Bereich zu finden, der sich stark von ihren Fachkenntnissen unterscheidet. Dies ergab eine internationale Umfrage, die von der Boston Consulting Group, The Network und profession.hu durchgeführt wurde – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



49% der Ungarn gaben an, dass sie zu einer Umschulung bereit wären und weitere 47% sagten, dass sie es tun würden, um ihren Arbeitsplatz zu behalten. Mehr als die Hälfte der Ungarn, die im Einzelhandel, im Gesundheitswesen, in der Telekommunikation und im Finanzwesen arbeiten, sagten, sie wären offen für eine Ausbildung in einem anderen Bereich. Laut der Umfrage, die zwischen Oktober und Dezember letzten Jahres durchgeführt wurde, mussten 36% der Arbeitnehmer weltweit aufgrund der Coronavirus-Pandemie Entlassungen oder reduzierte Arbeitszeiten hinnehmen. In Ungarn lag diese Zahl bei 32%, gleichauf mit Finnland und Serbien, so die Erklärung.

Die wirtschaftlichen Auswirkungen trafen ältere und besser ausgebildete Ungarn härter als den weltweiten Durchschnitt. Entlassungen und reduzierte Arbeitszeiten betrafen 87% der Arbeiter im Gastgewerbe, aber auch andere Sektoren wie Einzelhandel, Medien, Finanzen und Energie haben gelitten, so die Studie. Die Befragten sehen die Sektoren IT, Marketing und Personalwesen als attraktive Karrieremöglichkeiten. Die Umfrage wurde zwischen Oktober und Dezember letzten Jahres mit fast 210.000 Befragten in 190 Ländern durchgeführt. An der Umfrage nahmen 1.100 ungarische Arbeitnehmer teil, von denen 49% Hochschulabsolventen waren.