Zahl der internationalen Studenten in Ungarn seit 2013 um zwei Drittel gestiegen

Die Zahl der internationalen Studenten, die an ungarischen Hochschulen studieren, ist seit 2013 um mehr als zwei Drittel gestiegen, dank der Strategie der Regierung, die darauf abzielt, die internationale Rolle und die Beziehungen der ungarischen Universitäten zu stärken, sagte ein Beamter des Ministeriums für Innovation und Technologie – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Zahl der internationalen Studenten, die an ungarischen Universitäten eingeschrieben sind, kletterte im akademischen Jahr 2019/2020 auf über 38.000 und liegt damit nahe an dem von Innovations- und Technologieminister László Palkovics im Jahr 2014 gesetzten Ziel von 40.000 für 2023, zitierte das Ministerium den Staatssekretär Tamás Schanda.

Das Ziel der Regierung sei es, dass die ungarischen Universitäten eine zentrale Rolle in Forschung, Entwicklung und Innovation einnehmen und ihre Beziehungen zu Unternehmen und internationalen Institutionen stärken, sagte Schanda. Etwa die Hälfte der ausländischen Studenten glaube, dass ein in Ungarn erworbener Abschluss wertvoller sei als ein in ihrem Heimatland erworbener, fügte er hinzu.