Zahl der Straftaten in Budapest sinkt im Jahr 2020 um 19 Prozent

Die Zahl der in Budapest gemeldeten Straftaten ist im Jahr 2020 um 19% gesunken, wie aus einem Bericht der städtischen Polizei BRFK hervorgeht – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Laut dem Bericht, der auf budapest.hu veröffentlicht wurde, registrierte die Polizei 43.653 Verbrechen im Jahr 2019 und 35.426 im letzten Jahr. Im vergangenen Jahr wurden 15 Morde begangen, zwei mehr als im Jahr 2019. Die Fälle von Körperverletzung sanken um 5,9%, von 1.364 Fällen auf 1.284. 2019 gab es 7 Fälle mit Todesfolge, 2020 waren es 5. Die Polizei untersuchte im vergangenen Jahr 2.295 Fälle von rüpelhaftem Verhalten in der Stadt, ein Rückgang um 8,5%.

Der Drogenhandel stieg jedoch um 13,2%, mit 174 Fällen im Jahr 2019 und 197 im letzten Jahr. Diebstähle gingen um 23,2% zurück, von 17.140 auf 13.166. Die Budapester Polizei steigerte die Effektivität ihrer Ermittlungen von 51,3% auf 55,2%, so der Bericht. Bei Verkehrsunfällen in Budapest wurden im vergangenen Jahr 2.932 Menschen verletzt, ein Rückgang um 23,1%.