web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Ungarns Militär verpflichtet sich zur Erfüllung von EU- und NATO-Aufgaben

Das ungarische Militär ist entschlossen, seine Aufgaben als Verbündeter innerhalb der Europäischen Union und der NATO zu erfüllen, sagte Armeechef Romulusz Ruszin-Szendi nach einem Treffen mit General Claudio Graziano, dem Vorsitzenden des EU-Militärausschusses (CEUMC), am Donnerstag in Budapest – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Bei dem Treffen wurden die militärischen Aktivitäten der EU sowie aktuelle Themen, Herausforderungen und Aufgaben im Zusammenhang mit den ungarischen Streitkräften besprochen, sagte Ruszin-Szendi nach der Veranstaltung auf einer gemeinsamen Pressekonferenz. Er informierte Graziano über die Organisationsstruktur der ungarischen Armee und das umfassende militärische Entwicklungsprogramm Ungarns sowie über die Teilnahme Ungarns an EU-Militäreinsätzen. Ruszin-Szendi informierte den General auch über militärische Aufgaben im Zusammenhang mit Migration und Pandemieabwehr sowie über gemeinsame Themen mit der NATO und der EU.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

In seiner Antwort auf eine Frage verwies Ruszin-Szendi auf die Teilnahme Ungarns an vier ausländischen EU-Militärmissionen. Dazu gehören die 169-köpfige Mission in Bosnien und Herzegowina auf dem westlichen Balkan, das 20-köpfige Kontingent, das in Mali beratende und ausbildende Aufgaben übernimmt, sowie ungarische Soldaten, die in Georgien und im Mittelmeerraum in migrationsbezogenen Missionen dienen, sagte er. Ab Herbst wird sich Ungarn der schnellen Eingreiftruppe der EU anschließen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Graziano sagte auf der Pressekonferenz, dass sich die militärische Situation im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie verschlechtert habe. Er zeigte sich besorgt über eine sich verschlechternde Sicherheitslage nach der Pandemie. „Aus diesem Grund muss die EU ihre Verteidigungsinitiativen verstärken“, sagte er. Der General wies auf die aktive Beteiligung der EU und der ungarischen Streitkräfte an der Pandemieabwehr hin und dankte den ungarischen Streitkräften für die stetige und qualitativ hochwertige Erfüllung der Aufgaben in den Missionen der gemeinsamen Sicherheitspolitik der EU.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen