Einreisebeschränkungen nach Kroatien bleiben bis zum 15. Juli in Kraft

Ab 1. Juli hat Kroatien die Einreisebedingungen für ungarische Touristen verschärft. Nach Angaben der Kroatischen Zentrale für Tourismus werden die Maßnahmen bis zum 15. Juli in Kraft sein – berichtet das Reiseportal turizmus.com.



„Trotz unserer Presseveranstaltung ‚Believe me, I’ve been there‘, in der wir mit großer Freude verkündet haben, dass persönliche Dokumente für die Einreise nach Kroatien ausreichend sind, gab es leider Änderungen, die gestern, am 1. Juli, in Kraft getreten sind und bis zum 15. Juli gültig sind“, teilte die Kroatische Zentrale für Tourismus gegenüber turizmus.com mit. Laut einer Mitteilung hat die kroatische Direktion für Zivilschutz die Einreise an allen Grenzübergängen in Kroatien vorübergehend eingeschränkt, um die Bevölkerung vor der Covid-19-Krankheit zu schützen. Die Entscheidung gilt nicht für Personen, die direkt aus EU-Ländern einreisen und im Besitz eines grünen EU-Impfpasses (digitales Covid-Zertifikat) sind.

Ungarische Staatsangehörige, die nicht im Besitz eines grünen EU-Impfpasses sind, können unter Vorlage einer der folgenden Dokumente in die Republik Kroatien einreisen:

– einen Impfpass
– negativer PCR- oder BAT-Test
– Nachweis, dass man die Covid-19-Krankheit überstanden hat

Informationen über die aktuellen Einreisebedingungen nach Kroatien finden Sie auf der Website des Konsularischen Dienstes.

Nach der aktuellen Regelung der ungarischen Regierung können ungarische Staatsbürger ohne Einschränkungen, d.h. ohne Quarantäne- und Testanforderungen und ohne Vorlage eines Impfausweises oder einer Immunitätsbescheinigung, nach Ungarn zurückkehren.