Aufhebung der Grenzkontrollen an der Grenze zwischen Ungarn und Kroatien

Am 1. Januar um Mitternacht wurden die Grenzkontrollen an 15 Grenzübergängen zwischen Ungarn und Kroatien aufgehoben, da Kroatien dem Schengen-Raum beigetreten ist – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Bei der feierlichen Veranstaltung am Grenzübergang Letenye-Goričan (Muracsány) sagte der kroatische Außenminister Gordan Grlić-Radman, Kroatien habe mit dem Beitritt zum Schengen-Raum und zur Eurozone am selben Tag strategische Ziele erfüllt. Der ungehinderte Reiseverkehr sei ein „großer Schritt nach vorn“ für Ungarn und Kroatien, zwei Länder mit 800 Jahren gemeinsamer Geschichte, so Grlić-Radman. Sowohl der Tourismus als auch die wirtschaftlichen Beziehungen würden davon profitieren, sagte er und dankte Ungarn für seine freundschaftliche Unterstützung. Péter Cseresnyés, der Vertreter der Region im ungarischen Parlament, sagte, die Reisefreiheit biete Unternehmern neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit und erleichtere ethnischen Minderheiten den Kontakt zum Mutterland. An der Veranstaltung nahmen auch die Botschafter, die Vertreter der Minderheiten und die Bürgermeister der Grenzgemeinden teil.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden