Gefro Banner

Chinesen gefällt Hévíz

An der Spitze einer fünfzehnköpfigen Delegation besuchte der Minister für Tourismus der Chinesischen Volksrepublik die Kurstadt Hévíz und wurde vom Bürgermeister der Stadt, Gábor Papp, im Rathaus empfangen.



China hat in den letzten Monaten mit 16 mittelosteuropäischen Ländern ein Abkommen zum Ausbau der Tourismusbeziehungen abgeschlossen. China entschied sich desweiteren für die Gründung einer Koordinationszentrale in Budapest, deren Aufgaben das Ungarische Tourismusamt übernommen hat. Das wichtigste Ziel der Zusammenarbeit dieser sechzehn Länder sei es, mit der mittelosteuropäischen Region als einheitliche Destination auf den chinesischen Markt zu gehen. Das Marktpotential in China ist enorm und könnte der Region einen ungesehenen Aufschwung bringen.

Nach der Eröffnung der Koordinationszentrale wollte der Minister das potentielle Zentrum des chinesischen Tourismus in Ungarn, die Kurstadt Hévíz, besichtigen. Die Präsentation der Stadt im Rathaus und die Vorstellung des Kurtourismus im Seebad wurden von bedeutendem Medieninteresse begleitet. Der Bürgermeister hob die bedeutende Rolle der Stadt Hévíz im ungarischen Kurtourismus hervor.

Der chinesische Minister war sehr zufrieden mit der positiven Entwicklung der Gästezahlen seiner Landsleute in der Kurstadt und hofft auf weiterhin ähnlich gute Tendenzen.