Einwohnerzahl am Balaton und Velence-See könnte um Zehntausende steigen

Die Wohngebiete rund um den Balaton und den Velence-See sind bereits überfüllt, und die Immobilienpreise sind in den letzten zwei bis drei Jahren stark gestiegen. Gleichzeitig kann die soziale Infrastruktur mit dem Zustrom neuer Einwohner nicht Schritt halten – berichtet das Nachrichtenportal mfor.hu.



Seit der ersten Welle der Pandemie sind die Preise in den Ferienhausgebieten drastisch gestiegen, wobei die Immobilien am Velence-See zuletzt deutlich zugelegt haben, aber die bereits hohen Quadratmeterpreise für neue Wohnungen am Südufer des Plattensees könnten auch in Zukunft weiter steigen. Dies wurde von den Experten von OTP Ingatlanpont in einer aktuellen Analyse bestätigt, aber sie haben nur wiederholt, was andere Experten auf mfor.hu schon seit Monaten berichten.

Eine weitere wichtige Entwicklung ist, dass die ständige Besiedlung an den beiden wichtigsten Seen in Ungarn, die früher reine Urlaubsgebiete waren, stetig zunimmt. Den Migrationsdaten zufolge ist die Bevölkerung von Balatonmáriafürdő, Balatonberény und Balatonkeresztúr am Südufer des Plattensees in anderthalb Jahren um 9 % gestiegen, und auch in Balatonlelle gab es einen Zuwachs von 8 %. Balatonszárszó, Zamárdi, Szántód und Siófok verzeichneten einen Anstieg von 5 Prozent, während Balatonvilágos einen Anstieg von 4,5 Prozent verzeichnete.

Bei der Analyse der Zuwanderung zwischen 2017 und 2019 stellte Otthon Centrum fest, dass der größte Zuwachs im Kreis Gárdonyi mit 28,5 Prozent zu verzeichnen war, gefolgt vom Kreis Balatonalmádi mit 25,5 Prozent. Obwohl diese Zahlen im Einzelnen hervorragend sind, beträgt der Überschuss in absoluten Zahlen für die beiden Regionen 1.000 bzw. 650. Der Kreis Siófok lag mit 5,4 % spektakulär zurück.

Diese Zahlen stammen jedoch aus der Zeit vor dem Ausbruch der Epidemie, die Zahl der ständigen Einwohner an den beiden Seen hat sich seitdem um mehrere Tausend erhöht, und wenn sich der Trend zum Zuzug fortsetzt (und die Daten über den Verkauf von Eigentumswohnungen sagen den Zuzug von Hunderten neuer Familien voraus), könnte die Zahl der Einwohner in den beiden Gebieten innerhalb von drei Jahren um Zehntausende steigen.

Es ist richtig, dass die Preise durch die Nachfrage in die Höhe getrieben werden: Alle Ferienorte sind zu beliebten Zielen für Investoren geworden, aber es ist auch sehr üblich geworden, dass Immobilieneigentümer eher in Ferienhäuser als in die städtischen Ballungsräume der Hauptstadt ziehen, so OTP Ingatlanpont in einer aktuellen Analyse.