Rekord von 110.000 Kindern in staatlich geförderten Sommerlagern am Balaton

Eine Rekordzahl von 110.000 Kindern besuchte in diesem Sommer die staatlich geförderten Erzsébet-Ferienlager, so die Familienministerin – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Ferienlager, darunter die neu renovierten Einrichtungen in Zánka und Fonyódliget am Balaton, boten eine Vielzahl von Programmen unter sicheren Bedingungen, sagte Katalin Novák auf einer Pressekonferenz. „Die Coronavirus-Pandemie ist an den Lagern vorbeigegangen, in denen kein einziger Fall einer Covid-Infektion registriert wurde“, sagte sie.

Auf eine Frage antwortete Novák, dass die Erzsébet-Lager mit staatlicher Unterstützung in Höhe von 30 Milliarden Forint (86 Mio. EUR) renoviert worden seien.

Tibor Hornyák, der Direktor der Erzsébet-Stiftung sagte, dass in den Lagern in diesem Sommer bis zu 4.500 Pflegekinder untergebracht worden seien.