Justizministerin eröffnet Zentrum für Opfer von Straftaten in Szolnok

Justizministerin Judit Varga nahm am Montag an der Eröffnungsfeier eines neuen Zentrums zur Unterstützung von Opfern krimineller Handlungen in Szolnok (Mittelostungarn) teil – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



In ihrer Ansprache sagte die Ministerin, dass der Einzelne den Schock, Opfer geworden zu sein, ohne angemessene rechtliche und geistige Hilfe nicht verarbeiten könne. Wenn es um Gewalt in der Familie geht, „reicht es nicht aus, Mitgefühl zu zeigen, sondern es muss auch gehandelt werden“, sagte sie. Varga erklärte, dass das neue Zentrum die achte Einrichtung dieser Art im Land sei, während Dienstleistungen für Opfer auch in den lokalen Regierungsstellen zur Verfügung stünden.

Sie sagte, dass alle Dienste, einschließlich einer 24-Stunden-Hotline (06 80 225-225) und einer Website, kostenlos seien und dass die Klienten nicht nur Zugang zur Therapie, sondern auch zu finanzieller Hilfe in Krisensituationen hätten. Das Justizministerium strebt an, das System bis 2025 in allen Komitaten einzuführen, sagte Varga.