Orbán: Ungarn wird Europas Grenzen verteidigen

Ministerpräsident Viktor Orbán hat am Samstag, dem 20. Jahrestag der Terroranschläge vom 11. September in den Vereinigten Staaten, versprochen, die Grenzen Europas zu verteidigen. „Ungarn wird die Grenzen Europas verteidigen. Wir arbeiten daran, dass sich das, was vor 20 Jahren in New York geschah, nie wiederholen wird“, sagte Orbán in einer Erklärung, die vom Pressebüro des Ministerpräsidenten veröffentlicht wurde – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



„Zwei Jahrzehnte nach den Terroranschlägen in New York erinnern wir uns noch immer schweren Herzens an die Tausenden von unschuldigen Opfern. Der 11. September 2001 hat bewiesen, dass der Frieden und die Sicherheit der christlichen Zivilisation etwas ist, wofür wir jeden Tag kämpfen müssen“, sagte er. „Nach diesen traurigen Ereignissen im Jahr 2001 war Ungarn eines der ersten Länder in Europa, das eine Rolle im Kampf gegen den Terrorismus übernommen hat, und wir haben unsere Verbündeten bei NATO-Operationen nach Kräften unterstützt“, fügte er hinzu. „Die europäische Migrationskrise 2015 brachte den Terror auch nach Europa. Und jetzt ist das, was in Afghanistan passiert, wieder ein Grund zur Sorge für uns alle. Die Sicherheitsbedrohung nimmt zu, und die Instabilität in der Region stellt eine erhebliche Gefahr für Europa dar“, sagte Orbán.