Ungarn: Türkischer Menschenschmuggler zu 5 Jahren Haft verurteilt

Ein Amtsgericht im Nordwesten Ungarns hat einen türkischen Staatsangehörigen zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt, weil er 45 illegale syrische Migranten in seinem Lastwagen geschmuggelt hat – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Ein Gerichtssprecher sagte, der Angeklagte habe den Migranten 5.000 Euro für seine Hilfe bei der Überfahrt von Ungarn nach Österreich berechnet. Die ungarische Polizei hielt den Lkw jedoch auf der Autobahn M1 an und nahm den Fahrer und die Insassen fest. Nach dem rechtskräftigen Urteil wurde der Türke außerdem mit einem 10-jährigen Einreiseverbot für Ungarn belegt.