Gefro Banner

Modernisierung der Süd-Bahn am Balaton

Am 9. September 2014 wurden in Siófok mit einer Pressekonferenz in Anwesenheit des Ministers für Entwicklung, Miklós Seszták und des Parlamentsabgeordneten, Jenő Manninger, die umfangreichen Arbeiten zur Modernisierung und Erneuerung der Eisenbahnlinie am Süd-Balaton begonnen.

Nach den im Frühjahr mit Hilfe von EU-Fördermitteln abgeschlossenen Modernisierungsarbeiten auf dieser Linie zwischen Budapest bis Lepsény folgt nun ein weiterer Abschnitt von 32 Kilometern von Lepsény bis Szántód. Die Eisenbahnlinie von Budapest an den Balaton und entlang des Südufers ist Teil einer wichtigen internationalen Nord-Südachse und soll komplett modernisiert werden. Das im Frühjahr fertig gestellte neue Gleisbett sorgte bereits in diesem Jahr für eine bedeutende Verbesserung des Reisekomforts: die Fahrzeiten zwischen Budapest, Székesfehérvár und Siófok haben sich deutlich verkürzt, die Züge fahren sehr schnell, dabei aber leise.

„Die Region Balaton ist eine der wichtigsten Ferienregionen Ungarns, deshalb ist es wichtig, dass sie sowohl für inländische als auch für ausländische Urlauber schnell und bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist”, sagte der Minister. Während der Bauarbeiten ist entlang der genannten Bahnstrecke mit der Schließung einzelner Bahnübergänge zu rechnen, mögliche Umleitungen werden angezeigt.