Jagdzeichnungen aus der Renaissance werden im Rahmen der Messe „World of Hunting and Nature“ gezeigt

Am Samstag wurde im Budapester „Museum der Schönen Künste“ eine Ausstellung mit 53 Renaissancezeichnungen von Jagdszenen des deutschen Grafikers und Glasmalers Augustin Hirschvogel aus dem 16. Jahrhundert eröffnet – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Ausstellung findet am Rande der Messe „World of Hunting and Nature“ statt, die Budapest vom 25. September bis zum 14. Oktober unter dem Motto „Eins mit der Natur“ veranstaltet. Hirschvogels Zeichnungen dokumentieren präzise die Jagdmethoden und stellen die Waffen, die Kleidung, die Fauna und die Gesellschaft der damaligen Zeit sehr detailliert dar, sagte die stellvertretende Direktorin Annamária Vígh am Freitag gegenüber Reportern.

Die Ausstellung, die erste der gesamten 53-teiligen Serie, zeigt auch Reproduktionen der acht Glasfenster, die auf den Zeichnungen basieren, sagte Kuratorin Szilvia Bodnár. Die Ausstellung läuft bis zum 9. Januar 2022.