Ungarn: Syrer wegen illegalen Grenzübertritts zu einem Jahr Haft auf Bewährung verurteilt

Ein Gericht in Szeged hat einen Syrer, der am Wochenende versucht hatte, mit Hilfe einer Leiter über den Grenzzaun zu Serbien zu klettern, zu einer zwölfmonatigen Haftstrafe verurteilt, die für drei Jahre ausgesetzt wird – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Der 28-jährige Mann sagte dem Gericht, er sei von der Türkei über Griechenland, Albanien und Serbien gereist, bevor er am Samstagmorgen an der ungarischen Grenze ankam, mit der Absicht, nach Deutschland weiterzureisen, so das Gericht in einer Erklärung vom Montag. In Ásotthalom benutzte er eine Leiter, um über den Zaun zu klettern, wurde aber von patrouillierenden Beamten aufgehalten. Das Gericht wies den Mann außerdem für zwei Jahre aus dem ungarischen Staatsgebiet aus.