web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Israelischer Staatsbürger wegen Doppelmordes in Kaposvár zu lebenslanger Haft verurteilt

Ein örtliches Gericht hat am Mittwoch einen israelischen Staatsangehörigen palästinensischer Herkunft wegen eines Doppelmordes in Kaposvár im Jahr 2018 zu lebenslanger Haft verurteilt, wobei das Urteil nicht bindend ist. Das Gericht in Kaposvár hat den Angeklagten außerdem zur Zahlung von 5 Millionen Forint (14.000 EUR) an Prozesskosten verpflichtet – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Der 32-jährige Mann kann frühestens nach 40 Jahren auf Bewährung entlassen werden. Der Angeklagte wurde in Abwesenheit verurteilt, da er sich derzeit in Auslieferungshaft in Israel befindet. Der Mann hatte sich im Jahr 2018 mit einer 21-jährigen Ungarin angefreundet, die in Deutschland ein Studium absolvierte. Ihre Beziehung verfestigte sich, sodass er sie seiner Familie in Israel vorstellte und regelmäßig in der Mietwohnung der Frau und ihrer Mutter in Kaposvár im Südwesten Ungarns übernachtete. Später wurde der Mann eifersüchtig und aggressiv und versuchte, seine Freundin zu isolieren, was die Mutter entschieden ablehnte. Nach einer Trennung kam das Paar am 21. Oktober 2018 wieder zusammen, als der Mann wieder in der Wohnung in Kaposvár wohnen durfte. Doch in dieser Nacht erwürgte er erst die Mutter und dann seine Freundin. Um seine Tat als Unfall zu vertuschen, setzte er die Wohnung in Brand und wurde später von der Feuerwehr gerettet. Da er keine Verletzungen erlitt, fuhr er zunächst nach Belgrad und flog von dort nach Israel, wo er verhaftet wurde.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen