Gefro Banner

Großunternehmer investiert in den Hévíz-Balaton Airport

Der ungarische Großunternehmer, Gábor Széles, wird in Zukunft mitreden, wenn es um die Betreibung des Balatoner Flughafens „Hévíz-Balaton Airport“ geht. Außerdem kündigte er Investitionen in Höhe von 140-150 Millionen Euro in die Infrastruktur des Flughafens an.

Der Unternehmer sagte ungarischen Medien gegenüber, dass seine Firma den Vertrag zum Kauf der angebotenen Vermögenswerte – Passagierterminal, Cargo-Basis, Kontrollturm und die dazu gehörenden technischen Ausrüstungen – für 703 Millionen Forint abgeschlossen und die Kaufsumme in zwei Raten an den Konkursverwalter des früheren Betreibers überwiesen habe. Damit erwarb die Firma 49% Anteile an der Betreiberfirma, 49% Anteile besitzt weiterhin die Stadt Hévíz, die Eigentümer der Grundstücke, die Selbstverwaltungen von Sármellék und Zalavár, wurden mit je einem Prozent an der Firma beteiligt.

Bei einer Ausschreibung im Juli hatte der Privatinvestor, Imre Linusz, den Zuschlag für den Kauf der angebotenen Vermögenswerte für 800 Millionen Forint erhalten. Da die Gelder nicht fristgemäß geflossen sind, trat die von Széles vertretene Firma SGH Aviation GmbH an seine Stelle. „Ich bin zuversichtlich, dass wir in Zukunft gut mit der Stadt Hévíz und mit den Bürgermeisterämtern von Sármellék und Zalavár zusammenarbeiten werden“, sagte Széles.

In Kürze soll auf einem 200 Hektar großen Grundstück seiner eigenen Firma in der Nähe des Flughafens bereits eine Basis für Frachttransporte, zur Reparatur und Unterstellung von Flugzeugen eröffnet werden.