Landesamtsärztin: Impfwoche „sehr erfolgreich“

Die ungarische Impfkampagne der vergangenen Woche war nach Angaben der Landesamtsärztin so erfolgreich, dass beschlossen wurde, sie um eine Woche zu verlängern – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


In der vergangenen Woche wurden 784.000 Menschen geimpft, 643.000 erhielten eine Auffrischungsimpfung, sagte Cecília Müller. „Dies ist sehr wichtig“, fügte sie hinzu und wies darauf hin, dass das Virus immer schneller mutiert. Besonders erfreulich sei, dass sich 96.000 Menschen während der speziellen Impfwoche für eine Erstimpfung entschieden hätten, fügte sie hinzu. Die ungarischen Behörden überwachen die Omicron-Variante kontinuierlich, sagte sie am Montag in einem Video auf der Social-Media-Plattform der Regierung. Das nationale Zentrum für öffentliche Gesundheit führte mehr als 400 Tests durch, die fünf Tage zurückreichen, um festzustellen, ob die Omicron-Variante in Ungarn vorkommt, aber sie wurde nicht entdeckt.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen