Orbán: Brüssel unterstützt Migration und versagt beim Schutz von Familien und Kindern

Brüssel unterstütze die Migration und schütze Familien und Kinder nicht, was umgekehrt der Fall sein sollte, sagte Ministerpräsident Viktor Orbán am Freitagabend nach seiner Ankunft in Warschau in einem Video – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



In der polnischen Hauptstadt treffen sich zwölf Parteichefs, die „eine Stimme für die vielen zig Millionen Menschen sein wollen, die europäische Bürger sind, sich aber auf keiner Plattform vertreten fühlen“, so Orbán auf Facebook. „Wir wollen keine Migration, wir wollen, dass Familien und Kinder an erster Stelle stehen“, sagte er und fügte hinzu, dass es ihr Ziel sei, die Politik in Brüssel zu ändern. „Wir bereiten uns seit Monaten darauf vor, ein starkes und einflussreiches Parteienbündnis zu gründen“, sagte Orbán und gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass das Treffen am Freitag und Samstag wichtige Schritte zur Erreichung dieses Ziels bringen werde.

Bertalan Havasi, Orbáns Pressechef, sagte zuvor, dass der ungarische Ministerpräsident nach Warschau reisen werde, um an einem Arbeitstreffen der europäischen konservativen Parteichefs teilzunehmen. Er sagte der Nachrichtenagentur MTI am Freitagabend, Orbán habe seinen polnischen Amtskollegen Mateusz Morawiecki getroffen, bevor er an einem Arbeitsessen der europäischen Parteichefs teilnahm.