web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Kontinuierliche Gaslieferungen nach Ungarn

Die Gaslieferungen nach Ungarn sind ununterbrochen, da die grenzüberschreitenden Pipelines die üblichen Mengen in beide Richtungen weiterleiten, teilte die nationale Energie- und Versorgungsregulierungsbehörde MEKH am Dienstag der Nachrichtenagentur MTI mit.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


MEKH sagte, dass die Pipeline mit der Ukraine ebenfalls regelmäßig in Betrieb sei, fügte jedoch hinzu, dass „die Verbindung keine entscheidende Rolle für die ungarische Versorgung spielt“. Ungarns russischer Lieferant liefere „im Einklang mit den langfristigen Verträgen“ zwischen den beiden Ländern, so die Regulierungsbehörde. Die Versorgung Ungarns sei aus mehreren Richtungen gewährleistet, da Gas nicht nur über die Ukraine, sondern auch über die Slowakei, Österreich, Kroatien, Serbien und Rumänien zur Verfügung stehe, sagte MEKH und fügte hinzu, dass alle Verbindungsleitungen voll ausgelastet werden könnten.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Die MEKH wies darauf hin, dass russisches Haushaltsgas im Rahmen eines langfristigen Abkommens mit Russland, das im September letzten Jahres geschlossen wurde, nicht über die Ukraine, sondern über Serbien und Österreich nach Ungarn geliefert wird. Die Behörde wies auch darauf hin, dass das ungarische Netz über eine Aufnahmekapazität von fast 212 Millionen Kubikmetern Gas pro Tag verfüge, was dem Vierfachen des in diesem Winter verzeichneten maximalen Tagesverbrauchs entspreche. Die ungarischen Reserven belaufen sich auf 1,59 Milliarden Kubikmeter, was 25 % der gesamten Speicherkapazität entspricht, fügte die MEKH hinzu und erklärte, dies sei „eine beträchtliche Menge am Ende der Heizperiode“.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen